Mehr als nur ein Erstöffnungsschutz

05/23 | Wissenschaft und Praxis
Markus Michel, Bienenprodukte BienenSchweiz, (markus.michel@bienenschweiz.ch)

Mit der Teilnahme am apisuisse-Goldsiegel Programm garantieren Imkerinnen und Imker ihrer Kundschaft eine einwandfreie Honigqualität. Bisher konnte das Siegel nur mit Erstöffnungsschutz angebracht werden – neu gibt es auch Alternativen, die zusätzlichen Ansprüchen gerecht werden und schon lange nachgefragt wurden.

Goldsiegel-Imkerinnen und Imker lassen ihren Betrieb regelmässig von Betriebsprüferinnen und -prüfern kontrollieren und verpflichten sich so, über die geltenden Lebensmittelgesetze hinaus beste Honigqualität zu garantieren. Im Fokus stehen bei den Kontrollen die Bienenhaltung nach guter imkerlicher Praxis, die vorschriftsgemässe und rückstandsfreie Behandlung der Bienenkrankheiten, die Hygiene und Sauberkeit bei der Honigernte und -verarbeitung sowie die Verpackung und Lagerung. Das Goldsiegel von apisuisse ist das einzige Label, welches ausschliesslich für den Honig und die Imkerei bestimmt ist. Schweizweit haben sich aktuell rund 4200 Imkerinnen und Imker dem Programm angeschlossen.

Neue Möglichkeiten

Teilnehmende Imkerinnen und Imker müssen auf ihrem Honigglas immer einen Erstöffnungsschutz anbringen. Traditionell wurde dies mit dem Siegel gelöst. Apisuisse erhielt jedoch immer wieder Rückmeldungen von Imkerinnen und Imkern, die eine individuelle Etikette gestaltet haben und so zum Beispiel aus Designgründen einen eigenen Erstöffnungsschutz bevorzugten. Auch Imkerinnen und Imker, die bereits andere Labels verwendeten oder eine maschinelle Etikettierung anwendeten, empfanden die eingeschränkte Einsatzmöglichkeit des Siegels als unpraktisch. Aus diesen Gründen hat apisuisse entschieden, das Goldsiegel nun in verschiedenen Varianten anzubieten, wodurch eine flexiblere Gestaltung möglich ist. Neu stehen den Goldsiegel-Imker/-innen neben dem klassischen Siegel mit Erstöffnungsschutz zwei weitere Möglichkeiten zur Verfügung.

  • Einerseits ist dies das Goldsiegel als wabenförmiger Aufkleber ohne Erstöffnungsschutz, welches auf dem Honigglas gut sichtbar angebracht wird. Dabei ist zwingend ein alternativer Erstöffnungsschutz notwendig. Der Aufkleber kann, wie alle Goldsiegel, ab sofort beim Betriebsprüfer, bei der Betriebsprüferin der Sektion erworben werden und ist schon bei den ersten Imkerinnen und Imkern im Gebrauch.
  • Andererseits kann das Goldsiegel neu auch direkt in die eigene Etikette eingedruckt werden. Dafür steht je nach Grundfarbe der Etikette

Jetzt alle Artikel lesen

Abonnieren Sie jetzt „ Die Schweizerische Bienenzeitung“ und erhalten sie Zugriff auf all unsere Artikel und Literatur rund um das Thema Bienen und Imkerei.

Dieser Artikel könnte
Ihnen auch noch gefallen

Wissenschaft und Praxis | 08/23
1 Minute
Bienenwachs ist ein auf dem Weltmarkt sehr gefragter Artikel. Deshalb lohnt es sich,…