Vom englischen Garten zum Bienenparadies

| Natur und Wildbienen
Sarah Grossenbacher, Redaktion Schweizerische Bienenzeitung, (sarah.grossenbacher@bienenschweiz.ch)

Während der Ausbildung zur Imkerin mit eidgenössischen Fachausweis war für Susanne Manser aus Hinteregg (ZH) klar: Der Englische Rasen und die Lorbeerhecke in ihrem Garten müssen weg und schon bald sollten bunte Nahrungsquellen und vielfältige Nistgelegenheiten ihre Umgebung schmücken. Entstanden ist eine wunderschöne Naturoase, die nun auch für den «Goldenden Schmetterling» nominiert ist.

Wenn Susanne Manser von ihrem Garten und dessen Mitbewohner erzählt kommt sie ins Schwärmen: «Der Rainfarn zum Beispiel, der war einmal schwarz vor lauter Läusen, und danach rot vor lauter Marienkäfer! Es ist unglaublich schön zu sehen, wie alles funktioniert, wenn man der Natur die Gelegenheit gibt». In Susanne Mansers Garten blüht es von Februar bis Dezember und auch Nistgelegenheiten für Wildbienen gibt es reichlich: Das Sandarium wird rege benutzt und Totholz und abgestorbene Pflanzenstängel stehen reichlich zur Verfügung: «Nistplätze in unmittelbarere Nähe zu den Nahrungsquellen sind enorm wichtig. Sonst nützen die bunten Blüten nur den Honigbienen.»

Die Imkerin Susanne Manser hat ihren Garten umgestaltet und so neue Lebensräume für Wild- und Honigbienen geschaffen.

«Ich möchte zeigen, dass Wild- und Honigbienen nebeneinander existieren können», meinte Susanne Manser und so findet bei ihr jede Biene auf engstem Raum das, was sie benötigt. Begeistert erzählt sie von der Bartblume, auf der sich manchmal 30 bis 40 Hummeln befinden oder der Königskerze, einer ihrer Lieblingsblumem, die über mehrere Jahre ökologisch wertvoll sein kann.

Für ihren Garten wurde Susanne Manser nun für den Goldenen Schmetterling nominiert. Mit der einen Hälfte des Gewinns möchte sie den Imkerverein Uster unterstützen, mit der anderen Hälfte das Blühflächenprojekt von BienenSchweiz. Die Abstimmung läuft noch bis am 30. September.

Videoaufnahmen für den Trailer von MissionB sind in Susanne Mansers Bienengarten entstanden. Diese können Sie hier anschauen.

Dieser Artikel könnte
Ihnen auch noch gefallen

Arbeitskalender | 04/24
16 Minuten
Von winterlich kalt bis sommerlich warm: Der April zeigt sich in der Regel…
Allgemein | Wissenschaft und Praxis | 04/24
8 Minuten
Ich habe den Honigraum aufgesetzt, doch die Bienen scheinen sich nicht dafür zu…
Wissenschaft und Praxis | 04/24
11 Minuten
Fünfzehn Vergiftungsverdachte wurden dem Bienengesundheitsdienst (BGD) im vergangenen Jahr gemeldet. In zwei Fällen…